Gelassen im Stress mit Lachyoga und Klang

Mittwoch, 25. Mai 2022
} 18:00 - 19:30 Uhr

€15,00
Anmeldung erforderlich

Gelassen im Stress mit Lachyoga und Klang

Veranstaltungsreihe

Gelassen im Stress
mit Lachyoga und Klang

Einführung ins Lachyoga mit anschließender Körperklangreise.

Wir lernen Lachyoga in Theorie und Praxis kennen.
Lachen gehört wie Singen, Tanzen und Spielen zu den Elementen der Freude. Dass Lachen außerdem gesund ist, ist bekannt. Unter anderem vermindert Lachyoga unsere Empfindsamkeit gegenüber Stress.
Mit Lachyoga können wir unsere Freude am Lachen zurück gewinnen und die wohltuende Wirkung des Lachens am eigenen Leibe erleben. Lachyoga ist Lachen ohne Grund, das mit Atemübungen aus dem Pranayama Yoga kombiniert wird. Jeder Mensch kann ohne Grund lachen, das heißt, ohne z.B. vorher einen Witz gehört zu haben.
Nach dem aktiven Lachyoga lädt eine geführte Körperklangreise zu wohltuender Entspannung ein.

 

Was ist Lachyoga?

Lachen gehört wie Singen, Tanzen und Spielen zu den Elementen der Freude.
Kinder lachen etwa 300 bis 400 mal am Tag aus dem Körper heraus, während Erwachsene etwa nur 10 bis 15 mal am Tag lachen. Die Ursache für die geringere Lachhäufigkeit liegt bei uns Erwachsenen in der kognitiven Bewertung, das heißt, bevor wir lachen, prüft und entscheidet unser Gehirn, ob wir lachen dürfen oder nicht.

Mit Lachyoga können wir die Freude am Lachen zurück gewinnen. Lachyoga ist Lachen ohne Grund, das mit Atemübungen aus dem Pranayama Yoga kombiniert wird.

Jeder Mensch kann ohne Grund lachen, das heißt, ohne z.B. vorher einen Witz gehört zu haben.
Lachyoga wird in der Gruppe praktiziert, da Blickkontakte und kindliche Verspieltheit das Lachen fördern. Das Lachyoga, wie es heute in etwa 100 Ländern praktiziert wird, wurde 1995 vom indischen Arzt Dr. Madan Kataria aus Mumbai entwickelt. Auf ihn gehen Tausende von Lachclubs zurück, die sich inzwischen weltweit entwickelt haben.

Eine Lachyoga-Session beginnt mit Aufwärmübungen (Dehnübungen, Klatschen), daran schließen sich die Lachübungen im Wechsel mit Atemübungen an. Das Lachen sollte aus dem Bauch heraus erfolgen.
20-minütiges Lachen im Wechsel mit Atemübungen reicht aus, um die erwünschten physiologischen Effekte zu erzielen.

Dass Lachen gesund ist, ist bekannt. Dies gilt nicht nur für das echte Lachen (mit Grund), sondern auch für das simulierte Lachen (Lachen ohne Grund), da der Körper nicht zwischen echtem und simuliertem Lachen unterscheidet.
Lachen ist eine der schönsten und am leichtesten zu praktizierenden Gegenmaßnahmen gegen Stress. Es entspannt die Muskulatur, erweitert die Blutgefäße und befördert mehr Blut in die Extremitäten und übrigen Muskeln. Ein ausgeprägter Lachanfall kann den Adrenalin- und Cortisolblutspiegel reduzieren. Außerdem kann Lachyoga durch die Freisetzung von Endorphinen die Stimmung innerhalb von Minuten verbessern. Eine weitere mögliche Wirkung ist die Stärkung des Immunsystems. Durch die vermehrte Sauerstoffaufnahme beim Lachyoga wird außerdem das Gehirn in seiner Funktion unterstützt. Darüber hinaus ermöglicht das gemeinsame Lachen Verbindung zu anderen Menschen und kann für eine positive Lebenseinstellung in schwierigen Zeiten sorgen.

Beate Holzum (Coach und Körpertherapeutin)
Kontakt: ganzheitlichesleben@t-online.de

Veranstaltung buchen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.